Montag, 8. August 2016

Postersteiner Kreativsommer


Sonntag - und die Zeit ein wenig zurück zu schauen auf inzwischen drei kreative Wochenenden in Posterstein auf dem Kunst- und Kräuterhof bei Bettina Martin.
Beginnen möchte ich mit einem Kurs des VHS Kulturcampus organisiert vom Vhs Landesverband Thüringen   "Upcycling von Textilien und Schmuckgestaltung mit Papier" unter Leitung der Dozentinnen Gerlinde Rusch und Cordula Hartuung. Ein geniales Wochenende mit tollen Ideen und Anregungen. Aus Zeitungs- und Geschenkpapieren, alten Buchseiten, handgeschöpften Papieren, Makulaturbögen aus der "Postersteiner Druckwerksstatt", Verpackungen und und und ...entstanden handgedrehte Perlen bis zu fertigen Schmuckstücken. Erstaunlich ,was man alles aus Papier machen kann und welche grafische Wirkung alleine koreanische Schriftzeichen in Kombination mit rotem und schwarzem Papier erreichen können.
Am zweiten Tag haben wir dann in den schönsten Stoffproben geschwelgt, kombiniert mit Filz, Perlen, Folien oder Silberdraht, verhäkelt mit Spitzen oder alten Tonbändern auf Leinwände gezogen, zu Taschen verarbeitet oder einfach als Raumschmuck...wir hätten noch Tage damit zubringen können die vielen Anregungen und Ideen zu verarbeiten.
Zwei Wochen später trafen sich acht Teilnehmer zum Malen und Drucken im Garten. Dieses mal selbst Kursleiterin, habe ich das experimentelle Drucken betreut. (Leider gibt es deshalb auch nicht so viele Bilder.)  Mit Hilfe von wasserlöslichen Linoldruckfarben sind wir der Natur zu Leibe gerückt. Von benutzten Druckplatten abgenommene Farbreste bildeten den Hintergrund. Darauf haben wir dann Muster mit Blättern, Blüten, Strukturen von Sackleinen, Schnur oder alten Gemüsenetzen gesetzt. Mit Hilfe einer Nudelmaschinen haben sich die Teilnehmer am Milchtütendruck versucht. Die so entstandenen Drucken haben wir zum Gestalten von Karten und kleinen Alben verwendet.


Der zweite Teil der Veranstaltung widmete sich dem freie Malen. Auch hier ging es vor allem darum verschiedene Techniken auszuprobieren. Arbeiten mit Strukturpasten und Acrylfarbe, Aquarellieren, das Arbeiten mit Moorlauge als Zeichenmedium oder Mischtechniken aus allen vorher genannten Möglichkeiten standen auf dem Programm. Der Kurs wurde von Bettina Martin.angeleitet. (Auch hier habe ich verpasst ausreichen zu fotografieren - leider!)
Das dritte Kreativwochenende ist noch ganz frisch. An den letzten zwei Tagen wurde es ganz handfest.
Mit Hammer und Meißel, Raspel und Säge, Bohrer und Schleifpapier wurde Gasbetonsteinen oder Speckstein zu Leibe gerückt. Wiederum unter Anleitung von Bettina Martin versuchte jeder Kursteilnehmer bzw. jede Teilnehmerin (Frauen sind selbst bei diesem Kurs in der Überzahl!) eine eigenen Idee umszusetzen. Natürlich holt man sich vorher Anregungen aus Büchern oder aus dem Internet. Aber so richtig interessant wird es erst, wenn man sich von der Vorlage löst und eigene Ideen einfließen, die Arbeiten ihren individuellen Charakter bekommen. Wie so oft, war die Zeit einfach zu kurz und einige Figuren wurden nicht ganz fertig. Trotzdem will ich hier alle Arbeiten zeigen.


Wichtig bei allen Kursen ist der Austausch, der Blick "über den eigenen Tellerrand" - eine Bereicherung sowohl für die Kursteilnehmer als auch für die Kursleiter.
Dazu kommt nicht zu letzt das Umfeld auf dem Kunst -und Kräuterhof in Posterstein, über das ich schon einmal hier berichtet habe. Gute Gespräche ergeben sich von ganz alleine am Mittags- oder Kaffeetisch oder in einer kleinen Arbeitspause. Und für das leibliche Wohl wird immer vorbildlich von Bettina Martin gesorgt, die nicht nur ein Universaltalent - Malerin, Bildhauerin und Keramikerin, sondern auch eine begnadete Köchin, Kräuterfrau und Gastgeberin ist.
Der Kunst- und Kräuterhof mit allen seinen Aktivitäten ist eben ein Rundumpaket. Die schöne Atmosphäre singt und klingt nach einem solchen Wochenende noch lange in mir nach. Danke an dich Betti und an alle anderen Kursleiterinnen und Teilnehmerinnen. 

Kommentare:

  1. Wie schön... Und VHS-Kulturcampus erinnert mich an meine langjährige Berufstätigkeit an der VHS... Das Ambiente des Kräuterhofs ist ja für so ein Vorhaben ideal. Tolle Sachen sind entstanden, bei so einem Papierschmuckworkshop wäre ich ja auch gern mal vorbei. Hach, und kreatives Drucken ist ein Abenteuer ohne Ende! Lieben Gruß Ghislana

    AntwortenLöschen
  2. Wie bereichend! Solche Tage sind balsam für die Seele!

    AntwortenLöschen